Wie helfen Diabetiker-Warnhunde?

Diabetikerwarnhund SchwabenDank ihres hervorragenden Geruchssinns können Hunde dazu ausgebildet werden, eine  Unterzuckerung  (Hypoglykämie)  bei  Typ-I-Diabetikern  frühzeitig wahrzunehmen und den Patienten – oder bei Kindern ein Familienmitglied – zu warnen.

Ein ausgebildeter Diabetikerwarnhund (DiWaH) kann eine Lebensbereicherung und manchmal sogar ein  Lebensretter  sein, wenn der Diabetiker die drohende Unterzuckerung selbst nicht spürt.

Bei einer drohenden Unterzuckerung soll der Hund seinen Menschen oder einen Angehörigen rechtzeitig aufmerksam machen, damit dieser reagieren und der Unterzuckerung entgegenwirken kann.

Bei einer Hypoglykämie finden chemische Veränderungen im Körper des chronisch kranken Menschen statt, der den Geruch dieses Menschen verändert. Diabetikerwarnhunde werden auf diese  spezifischen Geruchsveränderungen  ausgebildet.

Auch minimale  Veränderungen im Verhalten des Menschen , die eine Unterzuckerung begleiten, kann der Hund bemerken und entsprechend darauf reagieren.